PowerMax – die neuen “12 Factor” All-Flash Arrays sind da

Nachdem uns unser Modern Data Center Specialist Sanel Samardzic die Details der neuen PowerMax zum ersten Mal nähergebracht hat, war ich zugegeben ziemlich beeindruckt. Selbst als “Swiss Systems Engineer” – wir finden in der Regel immer irgendetwas, das uns skeptisch macht – muss ich sagen, dass die PowerMax Storage Arrays dem was ich unter „perfekt“ verstehe, schon sehr nahe kommen. Für mich sind sie echte All-Flash Arrays der nächsten Generation. Hier einige Details, die mich zum einen zu dieser Aussage bringen und die Sie zum anderen unbedingt im Hinterkopf behalten sollten, wenn sie über ihre künftige Enterprise Storage-Lösung nachdenken.

Dank seiner kompromisslos auf Performance gedrillten Konstruktion, macht PowerMax seine Nutzer schon heute fit für die Verwendung von NVMe-over-Fabrics und den 2019 kommenden Hochgeschwindigkeits-Storage Class Memory (SCM) Laufwerken mit niedrigen Latenzen.

Sicherlich sind Sie bereits mit dem 12 Factor App Design-Prinzip vertraut, auf Basis dessen moderne Cloud Native Applikationen erstellt werden. In meinen Augen macht es Sinn, auch für die Definition eines „Next-Gen All-Flash Arrays“ zwölf Faktoren als Maßstab herzunehmen. Doch bevor wir uns der Zukunft und PowerMax weiter zuwenden, das mit seiner NVMe- und SCM-Technologie ganz neue Performance-Levels möglich machen und dabei gleichzeitig zur Kostenreduktion und Erhöhung der Flexibilität in der Service-Level Granularität beitragen kann, hier noch ein kurzer Blick zurück:

Schon 2008 stellte EMC seine ersten SSD-Laufwerke für High-End Enterprise Arrays vor. Ich erinnere mich noch heute an den Moment der Ankündigung. Es dauert aber ein bisschen, bis mir klar wurde, dass mit dieser neuen Technologie so etwas wie ein automatisiertes storage tiering nötig sein würde. Denn nur durch eine solches, intelligentes data placement würden wir die Vorteile der neuen, blitzschnellen SSDs mit denen konventioneller Festplatten sinnvoll kombinieren können. Und siehe da: Schon einige Monate später stellten wir FAST vor – Fully Automated Storage Tiering. Ein echter Meilenstein, der dementsprechend auch für Jahre in all unseren Hybrid-Arrays zum Einsatz kam. Bis zu dem Moment, als wir unsere erste Generation von All-Flash-Arrays vorgestellt haben, die sich auch sonst am Markt mehr und mehr durchsetzen sollten.

Doch unabhängig von diesem Trend war uns immer schon klar, dass intelligentes Data Placement auch für die Entwicklung von Next-Gen All-Flash Arrays entscheidend sein würde. Warum? Weil Technologien wie NVMe und vor allem SCM erneut massiv reduzierte Latenzen bieten werden. Also ist es erneut ganz essenziell, ein intelligentes und vollautomatisches data placement zu nutzen – möglich gemacht durch fortschrittliche Machine Learning Lösungen.

Das hat vor allem zwei Gründe: Zum einen wird SCM zwar deutlich potenter, aber auch ein ganzes Stück teuer sein als NVMe NAND Technologie (und das vermutlich noch für die nächsten paar Jahre). Und zum anderen – siehe die Grafik weiter unten – wird es in Zukunft durch SCM und seinen viel höheren Speed wichtiger werden als je zuvor die Latenzen auf kompatible Niveaus zu bringen um das volle Potenzial der Lösungen nutzen zu können.

Latency impact of NVMe, NVMeoF and SCM – This is why you need deicide today for a future ready architecture.

Intelligent Data Placement will let your Application profit from SCM and at the same time reduce your TCO

 
Tatsächlich wird es also nicht möglich sein, die Leistung von NVMe und SCM vollends zu nutzen, ohne ein intelligentes Data Placement, befeuert durch Machine Learning Technologie zu verwenden. Sehen wir uns also nun die 12 Faktoren an, die ein All-Flash Array der nächsten Generation abdecken muss.

12 Faktoren für ein All-Flash Array der nächsten Generation:

  1. Scale-Out Architecture – Scale-Performance und/oder -Kapazität entsprechend der Business-Anforderungen
  2. End-to-End NVMe Support und NVMeoF Kompatibilität – das ermöglicht niedrigere Latenzen
  3. Dual ported NVMe Speichermedien nach Branchenstandard – wichtig für die Erreichbarkeit und aus ökonomischen Gründen
  4. Automatisiertes, intelligentes Data Placement, das eine Applied Machine Learning Engine nutzt um die Verwendung von SCM (und allem, das folgen wird) wirtschaftlich zu ermöglichen
  5. Inline Data Efficiency Technologies – Thin provisioning, Deduplikation und Kompression
  6. Simples QoS – ermöglicht massive Konsolidierungen und garantiert konsistente Service Levels
  7. Self-Service: Rollen-basierter Zugriff ermöglicht einfache Service-Zugriffe mittels einem einfachen GUI oder sichere Automatisierung via REST Full API
  8. Advanced Replication: Die mächtige Snapshot Technologie ermöglicht “unendliche” copies ohne Einfluss auf die Performance oder Kapazität. Remote Replication bietet zudem die Flexibilität zwischen Active-Active (SRDF/Metro), synchroner oder asynchroner Replikation zu wählen oder sogar Kombinationen davon anzuwenden.
  9. Integration in ein Cloud Framework und Application Layers um die Automation zu vereinfachen, Kosten zu reduzieren und Agilität zu erhöhen.
  10. Nondisruptive automated hardware lifecycle management – bietet maßgebliche Migrationskosten- und Risiken-Reduktionen.
  11. Eine vetraute und sichere Platform, die die höchsten Ansprüche in Sachen D@RE, Secure Audit Log, Roll-Based Access und Erasure Services requirements erfüllt.
  12. Last but not least: Beste Verfügbarkeit, 99.9999-prozentig im Einsatz bewährt, nondisruptive Code Upgrades und Marktführender, globaler Customer Service Support, der proaktiv maintenance tasks anbietet.

Und jetzt, die richtig gute Nachricht: Ein all diese Faktoren bietendes und abdeckendes All-Flash Array ist keine Fiktion oder Zukunftsvision, sondern bereits Realität: Die neue PowerMax Familie, die bereits im Laufe des Mai 2018 in zwei Versionen eingeführt wird:

Sie würden gerne mehr über diese neuen Lösungen erfahren? Dann schauen Sie regelmäßig hier auf unserem Blog vorbei – wir werden schon bald neue, detailliertere Infos und Eindrücke liefern.

Bis dahin, besuchen Sie doch auch unsere Website: https://www.dellemc.com/en-us/storage/powermax.htm#collapse Auch unser Dell EMC Team steht Ihnen natürlich immer gern für direkte Fragen oder Anfragen zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.