Der Winter ist da – Smart Cities auch

„Obwohl das Wort „Smart City“ in letzter Zeit immer präsenter wird, ist es für viele doch noch etwas abstrakt. Dabei sind die möglichen Auswirkungen für uns unglaublich reell und unmittelbar spürbar. Ein Beispiel: Ist Ihre Straße gefühlt auch immer die ALLERLETZTE, die geräumt wird? In einer „Smart City“ würde Ihnen das nicht passieren … oder zumindest würden Sie sehen, dass andere tatsächlich noch ärmer dran sind als Sie.

EMC_SmartCities_chicagoRückblick ins Jahr 2011: Der drittstärkste Schneesturm aller Zeiten legt die Stadt Chicago im Februar fast gänzlich lahm. Besonders hart getroffen wurde der Verkehr. Einige Straßen waren dermaßen verschneit, dass tausende (!) Autofahrer ihre Fahrzeuge mitten auf den Straßen stehen ließen, um trotz Sturm und Eiseskälte zu Fuß den Weg nach Hause zu versuchen. Anders gab es kein Weiterkommen. Da ist es nicht schwer vorstellbar, dass die Stimmung in der Bevölkerung im Nachhinein nicht die beste war. Vor allem, da der Stadtregierung zudem vorgeworfen wurde, sich vorrangig um die reicheren Stadtviertel gekümmert zu haben. Am Nährboden dieser Kritik war die Stadtregierung durch Intransparenz wohl selbst schuld. Die folgende Reaktion war hingegen beispielhaft. Immerhin brachte eben diese Kontroverse eine Menge Steine ins Rollen, die zwei ganz konkrete Konsequenzen haben sollten: Deutlich gesteigerte Transparenz der Regierung und eine stärkere Nutzung aller Daten, die der Stadt zur Verfügung stehen Also kurzum: ein Smart City Projekt.

EMC_SmartCities_shovelsHeute ist das Projekt schon so weit fortgeschritten, dass Chicago als perfektes Musterbeispiel für die offene Verwendung von Daten dient. Die nicht nur höhere Effizienz für eine Stadt bedeuten, sondern vor allem auch das Leben seiner Bewohner direkt verbessern. Seit kurzem erst kann also jeder, den es interessiert, auf der Website ‚Chicago Shovels‘ detaillierte Wetterberichte einsehen und in Echtzeit Hilfe beantragen (auch von Freiwilligen Bürgern, die sich in Echtzeit verbinden). Auch die Standortdaten aller Schneepflüge der Stadt können live abgefragt und mit verfolgt werden. So wird nicht nur das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, sondern auch die bei Zeiten gerne mal etwas mühsame Routen-Planung im Winter deutlich erleichtert.

Doch man muss nicht unbedingt über den großen Teich fliegen, um Smart City Projekte zu finden. Auch hier in Österreich haben es schon diverse Projekte in die Umsetzungsphase geschafft: Smart Cities Demo Aspern, Hybrid Grids Demo Hartberg, TRANSFORM+ in Wien, STELA in Leoben und viele, viele mehr sind bereits angelaufen während duzende andere bereits in Planung sind. (Quelle: http://www.smartcities.at/stadt-projekte/ )

EMC_SmartCities_karte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *