Oesterreichische Nationalbank verlässt sich auf VMAX-3

Für kritische IT-Services benötigt die Oesterreichische Nationalbank die sichersten und zuverlässigsten IT Lösungen. Bei Dell EMC ist sie mit VMAX-3 200K Hybriden fündig geworden, speichert auf 2 mal 445 TB und hat dabei noch Kosten reduziert. 

OeNB Gold
Foto: Oesterreichische Nationalbank

Wenn es ums Geld einer Nation geht, ist höchste Sicherheit und Verlässlichkeit geboten. Die Oesterreichische Nationalbank hat als Zentralbank der Republik Österreich und als Mitglied im Europäischen System der Zentralbanken (ESZB) Sorge zu tragen, dass diesen Grundsätzen auch vollständig Folge geleistet wird. Wie schon die AUVA  für ELGA oder AUSTRIAN Airlines setzt die OeNB auf Dell EMC als Partner, wenn es um besonders sensible Daten geht.

Bisher liefen einige Systeme der Oesterreichische Nationalbank auf VMAX-1 und damit bereits besonders sicher. Zur Konsolidierung, Kostenreduktion, weiteren Verbesserung der Sicherheit und unter anderem wegen der Notwendigkeit der besonders kritischen Clearing Services,  für den nationalen und internationalen Zahlungsverkehr bzw. die Bargeldversorgung suchte die OeNB nach einer neuen Lösung.

Konsolidierung mit VMAX3-200K Hybride

In ihrer Ausschreibung forderte die OeNB viel. Doch Dell EMC konnte die harten Kriterien erfüllen und sich erfolgreich gegen die Mitbewerber durchsetzen. Und nicht nur das: Sämtliche Auflagen wurden nun auch übertroffen:

Des Rätsels Lösung sind zwei VMAX-200K Hybride mit jeweils 445 TB Diskkapazität, die in drei Performance-Klassen für die nötige Verfügbarkeit und Integrität der Daten bei den kritischen IT-Solutions der OeNB sorgen. Die Kosten und der Management-Aufwand konnten durch den zusätzlichen Einsatz von Flash noch weiter reduziert werden. Auch eine besondere Herausforderung – die erste Implementierung eines Fujitsu BS2000 Mainframes auf einer VMAX-3 war erfolgreich!

Die VMAX liefert eine Kostenersparnis von über 60 Prozent pro GB und konnte nebenbei auch die Energiekosten um rund zwei Drittel durch Reduktion der Leistungsaufnahme von 40 auf 14 KW senken. Gleichzeitig wurde die Performance auf die dreifache Leistung hochgekurbelt. Das System aus dem Hause Dell EMC dient als Plattform für alle kritischen IT-Systeme der Oesterreichischen Nationalbank, der Geldservice Austria (GSA) und der Oesterreichischen Banknoten- und Sicherheitsdruck GmbH (OeBS).

Franz Henninger von der Oesterreichischen Nationalbank ist mit der Lösung von Dell EMC hoch zufrieden: “Mit der VMAX-3 haben wir ein skalierbares  System mit besserer Leistung bekommen, sie gewährt hohe Verfügbarkeit und alle in der Ausschreibung geforderten Leistungswerte wurden noch übertroffen. Nebenbei konnten wir auch das Management deutlich vereinfachen.”

Welche genauen Features die VMAX-3 für die OeNB bringt, zeigt unsere Factbox!

Factbox

  • 2x VMAX-3 200K Hybrid mit jeweils 445 TB Volumen inkl. 3 Performance Klassen PLATINUM, GOLD und BRONCE
  • SLO Feature: Storage verprovisionieren mittels Service Level Objective
    • Reduziert die Komplexität beim Management von verschiedenen Array Policies
    • Bessere Vorhersehbarkeit für kritische Workload Planung und automatische Kalkulation von zusätzlichen Storage Ressourcen und Performance-Bedürfnissen
  • Management Feature: “Symmetrix Access Control” hindert Server daran Konfigurations-Änderungen auf den Arrays durchzuführen

Automatisierung – Modernisierung – Konvergenz. Die VMAX-3 von Dell EMC: Informieren Sie sich hier. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *