Ihre persönliche Mars-Mission – powered by Dell EMC Unity

Egal ob Hubble Teleskop oder Landungsmission am Mars: die einmaligen Daten der NASA von den Planeten unseres Sonnensystems liegen allesamt bei der Washington University – für jedermann zugänglich und natürlich auf Dell EMC Storage.

Wer ob des Kinostarts von Star Wars: Die letzten Jedi am liebsten gleich selbst in ferne Welten reisen möchte, kann das tun – zumindest digital. Egal ob Mars, Venus, Merkur oder einfach unser Mond: Alle Daten, seien es Fotos und Scans durch das Hubble-Teleskop, oder Fotos direkt von der Oberfläche von unbemannten Missionen auf die Planeten, sind online abrufbar. Wer also einen virtuellen Spaziergang durch einen Mondkrater machen oder sich die Steine des Mars ganz genau ansehen möchte, kann das über den Orbital Data Explorer des PDS Geosciences Node der Washington University St. Louis jederzeit tun.

Der dafür betriebene, große Aufwand endete aber freilich nicht bei Beschaffung der Daten im luftleeren Raum unserer Galaxie selbst. Um die hunderten von Terrabyte an unwiederbringlichem Material verlustsicher aber dennoch für die tausenden aktiven User schnell parat zu haben, entschied sich die Washington University für eine Lösung von Dell EMC. Durch die Verwendung von Unity All Flash Arrays konnte nicht nur eine doppelt so starke Performance als mit den früheren Lösung erzielt werden, es wurde zudem ein skalierbares Setup mit kleinem Data Center Footprint geschaffen.

Wagen Sie also noch heute Ihren virtuellen Spaziergang über den Mond, realisiert durch die Power von Dell EMC Unity AF … und möge die Macht mit Ihnen sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *