EMC unterstützt AIT beim Screening Österreichs Straßen

Das Austrian Institute of Technology screent Österreichs Straßennetz. EMC ist unterstützend zur Stelle: Der Vermessungstruck „RoadSTAR“ ist mit einer VNX5300 ausgetstattet.

Die kontinuierliche sowie hochpräzise Erfassung des Straßenzustands liefert Infrastrukturbetreibern wichtige Entscheidungsgrundlagen für eine gezielte und kosteneffiziente Erhaltungsplanung. Zwei zweiachsige LKWs sind dazu in Österreich unterwegs: die RoadSTARs des AIT. Es handelt sich dabei um mobile Hochleistungslabors, ausgestattet mit modernster Sensorik, GPS und Kameratechnik, welche die wichtigsten Oberflächeneigenschaften und Trassierungsparameter mit höchster Qualität und Genauigkeit erfassen und auswerten. Die Messungen erfolgen ohne Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs mit einer Standardmessgeschwindigkeit von 60 km/h. „Auf Basis der Daten über Straßenzustand, Trassierung, Straßenraum und Strukturverhalten der Infrastruktur führen rund 30 Forscher infrastrukturbasierte Analysen und Simulationen durch. Das Ziel ist die Hebung der Verkehrssicherheit, kosteneffizientes Erhaltungsmanagement sowie eine verbesserte Umweltverträglichkeit der Verkehrsinfrastruktur“, erklärt Manfred Haider, der dem Bereich Transportation Infrastructure Technologies im Austrian Insitute of Technology vorsteht. „Die zentrale Aufgabe unseres Speichersystems ist es, die vom RoadSTAR erfassten hochpräzisen Messdaten rasch zu übertragen und zu sichern. EMC VNX5300 bietet uns die passgenaue Lösung.“

Performance, Skalierbarkeit und Funktionalität: Alles passt!

VNX-Systeme von EMC basieren auf einer jahrelang bewährten soliden Architektur und werden durch ein umfassendes Software-Paket abgerundet: vom einfachen, webbasierten Management bis hin zur erweiterten Datensicherheit. Das Modell 5300 bietet konsistente Software-Funktionalität und unterbrechungsfreie Upgrades zum Schutz der IT-Investitionen. „In Zeiten von Big Data bewährt sich VNX5300 erneut als ideale Lösung bei stetig wachsendem Speicherbedarf. Das EMC-Produkt ist dabei wie geschaffen für den RoadSTAR, der jährlich etwa 8 Terabyte an Daten abliefert. Mit EMC erhielten die Forscherinnen und Forscher des AIT die Lösung in Sachen Performance, Skalierbarkeit und Funktionalität, die sie für ihre Arbeit brauchen,“ bestätigt EMC Account Manager Christian Rippel.

RoadSTAR AIT
Die beiden RoadSTARs des AIT.

Einfaches Speichermanagement mit flexibler Erweiterungsmöglichkeit

Der Storagebereich muss in der Lage sein, ein jährlich wachsendes Datenvolumen von ca. 8 Terabyte netto  sicher und effizient übertragen und speichern zu können. „Datenverfügbarkeit und Datensicherheit stehen an höchster Stelle, wie auch die Ausbaumöglichkeit der Geräte, um rechtzeitig aufrüsten zu können,“ erklärt Mag. Ulf Reisenbichler, der die Implementierung des VNX5300 von Seiten der IT-Abteilung begleitete. Er zeigte sich mit der Instandsetzung sehr zufrieden: „Die Implementierung des Storage-Produkts erfolgte in kürzester Zeit und funktionierte ab der Installation fehlerfrei.“

EMC unterstützt AIT

Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung und unter den europäischen Forschungseinrichtungen der Spezialist für die zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft. Das AIT Mobility Department, geleitet von Dr. Christian Chimani, deckt mit rund 150 MitarbeiterInnen all jene Forschungsbereiche ab, die für eine umfassende Betrachtung des gesamtheitlichen Mobilitätssystems erforderlich sind. Das dazugehörige Geschäftsfeld „Transportation Infrastructure Technologies“ forscht an der sicheren, effizienten und umweltverträglichen Gestaltung der Verkehrsinfrastruktur in Österreich. Ein Bereich beschäftigt sich mit der Erfassung des Zustandes der österreichischen Straßen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *