Christkind: Mit Big Data wieder erfolgreich

Die digitale Transformation macht auch vor dem Christkind nicht halt. Die Effizienz der Arbeitsschritte, die Mitarbeiterzufriedenheit und auch die öffentliche Reputation stehen jedes Jahr wieder auf dem Prüfstand. Kurzum: Ohne neue Wege einzuschlagen hätte die Zukunft dieses geschichtsträchtigen, international agierenden Unternehmens mit unermessbarem Marktwert akut gefährdet sein können. Doch gemeinsam konnten wir das Ruder herumreißen – mit der Kraft von Big Data und modernsten Cloud-Technologien! … eine Weihnachtsgeschichte à la Dell EMC.

Wir schreiben das Jahr 2016, Weihnachten steht ein weiteres Mal vor der Tür und das Team des Christkinds bereitet sich erneut intensiv darauf vor, überall auf der Welt rechtzeitig die Geschenke zu den Kindern zu bringen. Es gibt also wahrlich ruhigere Zeiten in der streng geheimen Christkindl-Zentrale. Dennoch erklärte sich die langjährige Geschäftsführerin erneut bereit sich kurz mit uns zu treffen und die Effekte unserer Modernisierung noch einmal zu besprechen. Und es steht gut: Die Zahlen stimmen wieder, die Zufriedenheit unter den Helfern des Christkinds ist so hoch wie schon lange nicht mehr und auch die motiviert wirkende Chefin selbst zeigt sich zufrieden.

clipboard03
Christkind / Archivbild

„Ich war ehrlicherweise skeptisch, als Dell EMC damals mit dem Konzept des Modernen Datacenter an mich herangetreten ist. Aus heutiger Sicht hat es sich aber allemal ausgezahlt, denn die digitale Transformation macht auch vor meinem Business nicht halt. Die Lösungen sind skalierbar, cloud-fähig, perfekt auf meine sehr speziellen Bedürfnisse angepasst und lassen viel Potenzial für zukünftige Erweiterungen. So kann ich auch über die kommenden Jahrhunderte konkurrenzfähig bleiben.“

Um diese Erfolgsgeschichte in drei Teilen noch einmal Revue passieren zu lassen, hier die Kernpunkte unserer gemeinsam umgesetzten Modernisierung, inklusive kurzer Hinweise auf die weiteren Adaptierungen, die wir in letzter Zeit ausrollen konnten:

1. Wunschliste 2.0

Sich einfach auf die per Post zugeschickten Briefe ans Christkind zu verlassen reicht nicht mehr. Appcessories, smarte Spielzeuge, Digital-Entertainment-Trends … all das wird vor allem online gefunden, diskutiert und empfohlen. Um hier den Überblick zu behalten, vor allem auch was unstrukturierte Daten in der Datalake betrifft, setzten wir für das Christkind auf Real-Time-Analyse-, Monitoring und Visualisierungs-Technologien inklusive ausgefeilter Sentiment-Überprüfung und User-freundlicher Visualisierung – Software-seitig unterstützt durch unseren österreichischen Partner weblyzard und umgesetzt auf modernsten IT Lösungen von Dell EMC. Ein Bereich, in dem wir erst unlängst unser Portfolio maßgeblich erweitert haben.

2. Produktion und Ressourcenplanung

Die Qualität der bei Christkinds produzierten Geschenke steht außer Frage, dennoch musste das Angebot erweitert werden. Gerade für aktuelle Unterhaltungselektronik und Co. bedurfte es neuer Allianzen mit externen Partnern. Die dadurch entstandenen Abstimmungs-Komplexitäten verlangten wiederum nach einem perfekt abgestimmten SAP-System. Zudem musste auch das Christkind selbst dezentralisieren: neue Niederlassungen wurden geschaffen. Um dennoch den perfekten Überblick zu behalten, setzten wir auf eine Cloud-Lösung mit konsolidierten Rechenzentren, realisiert durch konvergente Infrastruktur. Dieses Jahr konnten wir zudem neue Endgeräte für die Workstations von Dell ausrollen.

3. „C-Day“: Der Weihnachtsabend

Wie jedes Jahr muss auch heuer nach viel intensiver Vorbereitung dann an einem einzelnen Tag alles ganz schnell gehen. Dafür ist vor allem eine perfekte Versand-Abwicklung essenziell. Auch hier hilft uns Big Data: Unter Priorisierung des Faktors „Unauffälligkeit“ analysieren wir im Vorfeld Verkehrsflug- und Wetterdaten, beziehen kulturelle Faktoren mit ein und bestimmen mittels Predictive Analytics die perfekten Geschenk-Verteil-Routen. Erneut schafft es unsere Cloud-Architektur samt moderner Endgeräte sodann, dass alle Daten auch dem Personal am Boden stets zur Verfügung stehen – natürlich perfekt gesichert durch unsere Security-Lösungen von RSA.

Der Innovative Ansatz von Pivotal ermöglicht es ganz einfach neue Software zu entwickeln, die für die Evolution des Unternehmens ausschlaggebend ist.

Es erfüllt uns mit Stolz und Freude zu sehen, wie gut der Betrieb beim Christkind aktuell läuft. Besonders freut uns allerdings auch, dass wir beim Besuch von so manch streng geheimer Außenstelle nicht nur Lob, sondern zudem Anregungen für zukünftige Weiterentwicklungen von den Mitarbeitern mitbekommen haben. Immerhin ist es beim Christkind wie bei jedem anderen unserer Partner und Kunden so, dass es unser höchstes Ziel ist, gemeinsam immer weiter zu wachsen; neue Projekte anzugehen und unserer Vorreiterrolle immer wieder gerecht zu werden.

Doch nun müssen sich erst einmal alle auf den 24.12. konzentrieren. Spätestens 2017 sind wir aber sicherlich wieder vor Ort und arbeiten zusammen an den nächsten Schritten.

Bis dahin: Frohe Weihnachten allerseits!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.