Auf geht´s: Doppelmayr fährt gut mit EMC Unified Storage

Der seit über 120 Jahren erfolgreiche Lifthersteller Doppelmayr ist einer der weltweiten Marktführer in seinem Segment. Eine Qualität, die ihnen stetig wachsende Umsatz und Belegschafts-Zahlen bescherte. Mit Umsatz und Belegschaft wachsen natürlich auch die Datenmengen, die das IT-Department des österreichischen Unternehmens bewältigen muss.

Doppelmayr’s veraltete Lösungen von IBM und HP konnten einfach nicht mehr Schritt halten. So fiel die Entscheidung, die Systeme gegen neue, deutlich potentere und flexiblere Lösungen zu ersetzen. Die Anforderungen waren klar: Mehr Kapazität, eine Beschleunigung des Backup Prozesses und die Implementierung eines einheitlichen Storage-Konzepts, welches die hohen Compliance-Anforderungen des Unternehmens erfüllt sowie die Unterstützung des ERP-Systems und des Oracle RAC Datenbankmanagement-Systemsgewährleistet.

Nach einem mehrphasigen Auswahlprozess fiel die Entscheidung schließlich auf EMC VNX unified storage Lösungen, die sich somit gegen konkurrierende Angebote von NetApp und IBM durchsetzten. „Es war das Gesamtkonzept, das uns wirklich beeindruckt hat“, sagt Jürgen Wendner, Head of IT bei Doppelmayr. „Der ausschlaggebende Faktor für die Entscheidung war die uneingeschränkte Kompatibilität mit unserem Oracle-basierten ERP-System. Das konnten uns andere Anbieter in der Form nicht bieten.“

“Unser größtes Anliegen war es, die extrem langen Backup-Fenster zu eliminieren und den gesamten Backup-Prozess effizienter zu machen. Und das neue VNX System von EMC erfüllt schlichtweg alle Anforderungen: Der gesamte Backup-Prozess konnte um den Faktor drei oder vier beschleunigt werden!”

VNX: einfach – effizient – leistungsstark

Zwei gespiegelte VNX Systeme stellen die passende Hardware bereit, um den Backup-Prozess entscheidend zu beschleunigen. Während Snapshot Clone, Remote Replication und Replication Manager den nötigen Software-Support für eine umfassende Daten Konsolidierung und Replikation liefern.

Das neue EMC-Konzept ist ein pures „Disk Backup System“, das den Backup-Prozess ungefähr um das drei- oder vierfache beschleunigt. Band-Backups sind optional, werden aber durchgeführt, um ein zusätzliches Backup-Medium zu bieten, das in einem „worst case“ Szenario greifen soll. Dank Prozessoren der Intel Quad Core Xeon 5600-Serie mit einem 6-Gbit/s-SAS-Laufwerks-Backend kann weiters die zweifache System-Performance in weniger als zwei Minuten bereitgestellt werden – ohne Unterbrechungen.

Durch die langjährige Kooperation von EMC und Oracle ist VNX perfekt darauf vorbereitet, die typischen Oracle Data Warehousing workloads zu verarbeiten. Das System bringt die nötige Skalierbarkeit mit und kommt problemlos mit den konstanten Breitband-Geschwindigkeiten zurecht. Flash-Speicher und FAST™ Cache ermöglichen darüber hinaus optimale Speichernutzung – ein Aspekt, der für Doppelmayr sehr wichtig war, wie Wendner anmerkt: „Die FAST Cache Technolgie mit seinen bereits integrierten SSDs war ein Schlüsselkriterium für unsere Entscheidung. Immerhin erhöhte sich vor allem dadurch merklich die Leistung.“

254_vnx series

Die Zukunft

Um die versprochenen Leistungswerte sicherzustellen, wurde durch EMC ein umfangreiches Benchmarking betrieben. Dies geschah gleich nachdem das System in den Räumlichkeiten von Doppelmayr installiert wurde und alle Daten überspielt waren. Die Ergebnisse erfüllten alle Anforderungen und Konditionen von Doppelmayr zur vollsten Zufriedenheit. Nun soll der fortlaufende Customer-Support durch das Team von EMC Austria sicherstellen, dass Doppelmayr sich auf die hohe Qualität, die das neue System bietet, noch viele Jahre verlassen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *