10 Gründe: VSPEX-Anwender-Computing mit XtremIO

EMC VSPEX-Anwender-Computing-Lösungen mit XtremIO zeichnen sich durch eine enorme, konsistente I/O-Performance aus und ermöglichen somit ein ideales Erlebnis für jeden Desktop-Benutzer.  

1 ERSTKLASSIGE BENUTZERFREUNDLICHKEIT

XtremIO ermöglicht allen Desktop-Benutzern schnelle Startprozesse und Anmeldevorgänge sowie eine hohe Anwendungsperformance. Administratoren brauchen Desktopfunktionen nicht mehr zu ändern, um die I/O-Last auf gemeinsamem Speicher zu reduzieren. Virtuelle Desktops liefern nicht nur SSD-ähnliche Performance, sondern übertreffen diese sogar, weil I/O-Spitzenraten viel höhere Werte erreichen können als eine SSD-basierte physische Maschine. Speicherintensive Vorgänge wie Anwendungsstarts, Desktopsuchvorgänge, Outlook-E-Mail-Vorgänge, Anhalten/Fortsetzen-Vorgänge und Virenschutzfunktionen bieten eine einzigartige Anwendererfahrung.

2 OPTIMALE KOSTEN/DESKTOP

Durch die stets verfügbare Inline-Deduplizierung und natives Thin Provisioning von XtremIO werden die Anforderungen an die Speicherkapazität für Desktop-Images (sowohl vollständige als auch verknüpfte Clones) erheblich reduziert, während die Desktopperformance sogar noch verbessert wird, statt sich wie bei herkömmlichen Implementierungen von Deduplizierung zu verschlechtern. Kapazität und Performance sind optimal aufeinander abgestimmt und auch die Speicherkosten pro Desktop sind dank der unglaublich hohen Dichte von bis zu 3.500 Desktops pro X-Brick äußerst attraktiv.

3 FLEXIBLE ERSTELLUNG VOLLSTÄNDIGER CLONES

VSPEX-Referenzarchitekturen ermöglichen die Kombination branchenführender Desktopvirtualisierungstechnologien mit Servern Ihrer Wahl für den Netzwerkbetrieb mit XtremIO. Vor der Einführung von XtremIO konnte VDI nur durch den Einsatz von Linked Clone-Technologie kosteneffizient gestaltet werden, was bei dauerhaften Desktop-Images erhebliche Nachteile mit sich bringt. Da die Performance-steigernde Inline Deduplizierung die Kapazität kontrolliert, ermöglicht XtremIO den Einsatz von Desktops, die für vollständige Clones dediziert sind. So werden Performanceverschlechterungen vermieden und die Komplexität verknüpfter Clones ebenso wie der Verwaltungsaufwand für Änderungen und Aktualisierungen gesenkt. Verknüpfte Clones können auch verwendet werden, sind aber nicht vorgeschrieben.

4 GROßE VDI-ENERGIEEINSPARUNGEN

Mit XtremIO sind Kunden in der Lage, umfangreiche Energieeinsparungen zu erzielen, indem sie ungenutzte Desktops aussetzen und bei Bedarf wiederaufnehmen. Der XtremIO-Speicher absorbiert mühelos große I/O-Spitzen, die durch Anhalten/Fortsetzen-Vorgänge ausgelöst werden. Durch die Verwendung solcher Vorgänge werden die Anzahl der erforderlichen Server, der Platzbedarf sowie die Kosten für Strom und Kühlung gesenkt und es treten weniger Betriebsprobleme auf.

5 EINFACHE SPEICHERDIMENSIONIERUNG UND -VERWALTUNG

EMC VSPEX wurde basierend auf branchenführenden Technologien entwickelt, die flexible, modulare und schnelle Bereitstellungen für eine höhere Effizienz ermöglichen. So können Administratoren Desktop-Images standardisieren sowie Updates und Wartung vereinfachen. XtremIO vereinfacht die Dimensionierung von virtuellen Desktopspeichern wesentlich, da keine Parameter für Einrichtungs- oder Feineinstellungszwecke berücksichtigt werden müssen. Nur die Anzahl der Desktops sowie die gewünschten IOPS-Werte pro Desktop müssen bekannt sein. Administratoren sind nicht mehr gezwungen, Standardanwendungen und Betriebsverfahren zu überarbeiten – wie zum Beispiel benutzerdefinierte Desktopkonfigurationen zu erstellen, Virenüberprüfungsmethoden und –zeitpläne zu modifizieren oder das Patchmanagement zu ändern – damit diese auch mit virtuellen Desktops funktionieren.

xtremio EMC

6 SCHNELLE, SKALIERBARE DESKTOP-ROLLOUTS

XtremIO senkt den Zeitaufwand für das Managen von VDI-Farmen erheblich. Die Inline-Deduplizierung von XtremIO in Kombination mit der vollständigen Integration in VMware VAAI bewirkt eine beispiellose Beschleunigung häufig anfallender Verwaltungsaufgaben wie das Provisioning neuer Desktops (Cloning aus einer Vorlage), Patching vorhandener Desktops (Anzeigenänderung) und die Rückführung von Desktops in ihren übergeordneten Status (Anzeigenaktualisierung). Die Zeitersparnis bei Tausenden von Desktops ist enorm – die Vorgänge dauern noch wenige Minuten anstatt Tage und können während der normalen Arbeitszeit durchgeführt werden, ohne dass Wartungsfenster reserviert werden müssen.

7 EINFACHE IMPLEMENTIERUNG VOM POC BIS ZUR PRODUKTION

VSPEX Proven Infrastructures basieren auf einem Bausteinkonzept, das auf Tausende von virtuellen Desktops skaliert werden kann. Ganz gleich, ob es um einen halben X-Brick, einen einzelnen X-Brick oder ein Cluster mehrerer X-Bricks geht – die I/O-Performance ist linear skalierbar und wird mit einer Latenzzeit unter einer Millisekunde bedient. Kunden sind in der Lage, ihre Bereitstellungen virtueller Desktops mühelos und ohne Abstriche bei der Anwendererfahrung von wenigen Hundert Desktopplätzen auf eine Pilotbereitstellung mit über 10.000 Desktops auszuweiten.

8 GANZJÄHRIG RUND UM DIE UHR VERFÜGBARE DESKTOPS

XtremIO-Speicher ist bei Ausfällen anderer Komponenten (SSD, Controller, Netzteil, Kabel) vollständig redundant – die virtuellen Desktops sind also hochverfügbar. Bei einem SSD-Ausfall werden die Daten umgehend in einem verteilten Vorgang erneuert, was zu einer konsistenten, vorhersehbare Desktopperformance führt.

9 PERFORMANCE-INTENSIVE ANWENDUNGEN? KEIN PROBLEM!

Mit XtremIO verfügen Desktops über genügend Reserven, um je nach Bedarf flexibel einige Hundert bis mehrere Tausend IOPS zu verarbeiten. Dadurch bieten selbst I/O-intensive Anwendungen wie CAD/CAM, Softwareentwicklung oder Finanzanwendungen eine ebenso hervorragende Anwendererfahrung wie alltägliche Desktopaufgaben.

10 UMFASSENDE INTEROPERABILITÄT

XtremIO ist vollständig qualifiziert und wird durch führende Broker virtueller Desktops wie VMware vSphere unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.